Suche
Stall von Büren.
Previous Next
Aktuelle Themen

Zucht, Ausbildung, Sport

07.11.2017 14:52
von  Aline Wicki //

Idyllisch gelegen, «umarmt» von der alten Aare, bewirtschaften Sandra und Christoph Schmalz im sogenannten «Häftli» den «Stall von Büren». Das Angebot reicht von Reitunterricht über Pension, Pferdevermittlung und Verkauf bis hin zu Ferienvertretungen und Pferdeausbildung. In Büren an der Aare findet sich zentrumsnah und doch verkehrsfrei ein kleines Paradies für Reiter und Pferd, in welchem in jüngster Vergangenheit investiert und um- sowie ausgebaut wurde. Im Berner Seeland, ideal gelegen nahe an Biel, Lyss und Solothurn, liegt in der Gemeinde Büren an der Aare der Stall «von Büren». Gemeinsam mit den Kindern Aline und Eric führen Sandra und Christof Schmalz seit 2010 den Pensionsstall. Sandra, gelernte Bereiterin, arbeitete schon in etlichen renommierten Sportställen wie beispielsweise bei Jürg Notz und schliesslich auch bei Paul Schmalz, der zusammen mit Verena Schmalz den Hof bis zur Übergabe an Sandra und Christof führte. Sandra machte berufsbegleitend zusätzlich die Ausbildung zur Pflegeassistentin, wäh­rend rund acht Jahren arbeitete sie dann auch auf diesem Beruf, bevor sie wieder Vollzeit als Bereiterin auf dem eigenen Hof arbeitete. Christof ist gelernter Landwirt und betreibt auf rund 36 Hektaren Ackerbau. Fast das gesamte Stroh und Heu für die Pferde stammt aus eigener Produktion, bei Bedarf wird in der Saison dazugekauft, was benötigt wird. 

V. l.: Peter Burri, Sandra, Aline, Eric und Christof Schmalz.

Draussen auf der Weide bei jedem Wetter

Die Pferde kommen jeden Tag, egal ob Sonnenschein oder Regen, auf die rund zehn Hektaren grosse Weide. «Im Sommer sind die Pferde teils auch über Nacht draussen, ansonsten immer den ganzen Vormittag», erklärt Christof. Der Hof verfügt über eine grosszügige Reithalle, welche den Pensio­nären zur Verfügung steht. Auch Solarium, Laufband und Waschplatz fehlen nicht. Für Erfrischung nach dem Reiten oder einen wärmenden Kaffee im Winter ist auch gesorgt. In der gross­zügigen Reiterstube hat es eine Küche mit Getränken und allem, was man so benötigt. Zusätzlich zu Sandra und Christof arbeitet Céline Schulthess als Bereiterin auf dem Hof. Ausserdem wird eine Hilfskraft für Stall und Umgebungsarbeiten beschäftigt. Ein Stalltrakt ist an den Bereiter Peter Burri vermietet, der nun mit seinen Pferden im «Stall von Büren» einquartiert ist. «Meine Pferde fühlen sich sehr wohl, ich habe sie noch nie so viel liegen gesehen, wie hier in diesem Stall», meint er zufrieden.

Grosszügige Auslaufboxen wurden gebaut. 

Um-, ausgebaut und erneuert

Im Herbst 2016 wurde der Neubau fertiggestellt, im Mai 2017 dann der Umbau des älteren Teils. Der Stall erscheint nun in freundlichem, hellem Holz, ist luftig und einladend gebaut. Im hinteren Teil wurden vier Gruppenställe eingerichtet, wo die Jungpferde aufwachsen. «Wenn wir selbst mit unseren Fohlen nicht alle Plätze füllen, nehmen wir gerne auch Fohlen von Extern zur Aufzucht», meint Sandra. Im restlichen Teil finden sich Innen- sowie Auslaufboxen, die an Pensionäre vermietet werden. Das Publikum ist breitgefächert – vom Freizeitreiter über den Dressur- oder Springreiter finden sich im «Stall von Büren» alle Reitstile. Der Hof liegt schön gelegen im «Häftli», einem autofreien Gebiet an der Aare. Das Gelände lädt regelrecht zu langen Ausritten ein. «In rund zehn Minuten ist man auch im Wald oben», erklärt Sandra und zeigt auf den Wald oberhalb von Büren. 

Auch das Laufband darf benutzt werden.

Züchten und Ausbilden mit Leidenschaft

Rund sechs bis acht Fohlen erblicken jährlich auf dem Hof das Licht der Welt. Sandra und Christof bleiben ihrem Grundsatz «Durchdachtes und geplantes Züchten zur Erhaltung oder Verbesserung der Eigenschaften» seit Jahren treu. So war beispielsweise Bacardi von Büren eine der Preisspitzen an der diesjährigen Suisse Elite Fohlenauktion in Galgenen. Die Pferde bildet Sandra alle selbst aus, sie ist weit über die Kantonsgrenzen für ihre kompetente Pferdeausbildung bekannt. Etwa vier bis fünf Pferde von auswärtigen Kunden bildet die erfahrene Bereiterin zusätzlich zu den eigenen jährlich aus. Neben Pferden, die zum Anreiten auf den Hof kommen, hat Sandra auch Pferde im Beritt oder bei Bedarf werden auch die Pensionspferde bewegt. Auch Ferienpferde sind bei Christof und Sandra gut aufgehoben und werden auf Anfrage angenommen. 

Hell und freundlich ist es nach dem grossen Um- und Neubau geworden.

Eric mit Traktoren, Aline mit Ponys

Der zehnjährige Sohn Eric möchte (noch) nichts von den Pferden wissen. «Er ist lieber auf und um Traktoren», meint Christof läch­elnd. Dafür ist die sechsjährige Aline umso mehr von den Pferden begeis­tert. Ganz alleine macht sie schon ihr Pony bereit und flitzt mit ihm im Galopp durch die Halle – liegt eine Stange im Weg, wird diese einfach gesprungen. Im Pensionsstall «von Büren» dürften sich Sport- wie auch Freizeitreiter gleichermassen wohlfühlen, denn Familie Schmalz setzt alles daran, damit sich ihre Kunden wohlfühlen.

(Erschienen in der PferdeWoche Nr. 44/2017)

[...zurück]

Werden Sie Fan auf Facebook!

Die «PferdeWoche» auf Facebook mit speziellen News und Attraktionen.

» Jetzt Fan werden

Mittwochs in Ihrem Briefkasten

Sie haben noch kein Abonnement der PferdeWoche?

» Abonnement bestellen

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche