Suche
Freuen sich auf den CSI-Auftritt: Duo Oropax, Melanie Oesch und Steve Guerdat. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

CSI Zürich 2017: Sportlich attraktiver und eine tierisch gute Show

25.10.2016 15:50
von  Roman Gasser //

Das höchstdotierte Weltcupturnier wird sportlich noch attraktiver: Die besten Springreiter der Welt können am 29. Mercedes-Benz CSI vom 27. bis 29. Januar 2017 neu in sechs statt wie bisher in vier Prüfungen Weltranglistenpunkte sammeln. Schon jetzt ist klar: Die Schweizer Olympiaequipe geht vollzählig an den Start und ebenso dabei ist Pius Schwizer, Sieger des Weltcupspringens 2016. Auch die tägliche Show verspricht grosse Momente: Unter dem Motto «Tierisch gut» zeigen so viele Tierarten wie noch nie ihr Können. Oesch's die Dritten sorgen für die musikalischen Höhepunkte und das Comedy-Duo Oropax mit ausgefeiltem Wortwitz für viel Humor.

Es ist eine noch nie dagewesene Ausgangslage mit gleich drei Schweizer Titelträgern am nächsten Mercedes-Benz CSI: Steve Guerdat, Olympiasieger 2012 in London, tritt am Mercedes-Benz CSI als amtierender Weltcupsieger an. Mit Bravour gewann er im März dieses Jahres mit dem erst zehnjährigen Westfalen-Wallach Corbinian das Finale in Göteborg und konnte so seinen Titel verteidigen, den er im Vorjahr in Las Vegas mit Albführen's Paille erstmals holte. Nur zu gerne möchten Pius Schwizer als Sieger der zum Longines FEI World Cup zählenden Mercedes-Benz Classic 2016 und Martin Fuchs als erfolgreichster Reiter des Turniers ihre Titel verteidigen. Es wird alles andere als einfach. Neben den weiteren Mitgliedern der Schweizer Olympia-Equipe mit Romain Duguet, der am Wochenende das Weltcupspringen in Helsinki gewann, Paul Estermann und Janika Sprunger wird wie gewohnt die Crème de la Crème der internationalen Springreiterszene im Hallenstadion am Start sein.

Neu sechs statt wie bisher vier Weltranglistenspringen

Steffi Theiler, die neue Sportchefin des Mercedes-Benz CSI, hat mit Anpassungen im sportlichen Programm die Voraussetzungen geschaffen, dass die Weltelite auch in Zukunft nach Zürich kommt. Neu gibt es am Samstagvormittag das mit 30'000 Franken dotierte Toshiba-Jokerspringen. Zudem wird die Verit Immobilien AG Trophy am Sonntagvormittag aufgewertet und ebenfalls mit 30'000 Franken dotiert. «Wir haben nun an drei Tagen zehn internationale Prüfungen im Programm. Statt wie bisher an vier können die Reiterinnen und Reiter nun an sechs davon Weltranglisten­punkte sammeln.» Damit werde das Sportprogramm nicht nur attraktiver. Neben den Top-Pferden für die schwierigsten Prüfungen dürften so auch vermehrt junge Pferde, darunter sicher auch zukünftige Stars, zu sehen sein. «Insgesamt erhöhen wir das Preisgeld leicht auf neu 940'000 Franken und festigen so unsere Position als höchstdotiertes Weltcupturnier.»

Eine tierisch gute Show

Pferde, Esel, Ponys, Kühe, Schafe, Ziegen, Hunde und Enten: So viele verschiedene Tierarten in einer Show gab es noch nie am Mercedes-Benz CSI. «In der aktuellen Show wollen wir zeigen, dass es nicht immer exotisch zu und her gehen muss, sondern auch heimische Tiere, quasi vom Bauernhof nebenan, grossartige Artisten sind», sagt Oliver Höner, Co-Präsident und verantwortlich für die immer wieder aufs Neue begeisternde Show, die jeden Turniertag feierlich abschliesst. Der Auftritt von Enten in der Show ist eine Premiere. Zu diesem Thema nicht fehlen darf das Team vom Stall Isliker. Es bringt mit Pferden, Ponys, Kühen, Schafen, Ziegen und Hunden Bauernhofatmosphäre ins Hallenstadion. Mit ihren schwarzen Friesen und weissen Iberern zeigt die Ostsee-Quadrille klassische Reitkunst auf höchstem Niveau. Doch so ganz ohne Exotik geht es dann doch nicht: Ein Löwe soll für atemberaubende Spannung in der Arena sorgen - oder ist Luma the Lion am Ende doch keine Raubkatze?

Passend zur heimischen Tierwelt sorgen Oesch's die Dritten mit ihrer unverkennbaren und mitreissenden Schweizer Volksmusik für die musikalischen Höhepunkte. Und garantiert lustig wird es mit dem Comedy-Duo Oropax, das mit viel Körpereinsatz und Wortwitz durch die Show führt.

Der Vorverkauf läuft

Der Vorverkauf für den Mercedes-Benz CSI läuft bereits. Tickets aller Kategorien sind im Internet unter www.mercedes-csi.ch erhältlich. Für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt kostenlos.

[...zurück]

Standpunkt

Wachtablösungen der 70er-Jahre

von Max E. Ammann

Vor einigen Jahren hat der CSI Basel das Quintett von Schweizer Springreitern geehrt, das in den 70er-Jahren ins internationale Rampenlicht trat und innert weniger Jahre eine ­aussergewöhnliche...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche