Suche
Kevin Staut (FRA) mit Elky van het Indihof HDC. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

Kevin Staut – eine Klasse für sich

07.01.2016 21:58
von  Peter Wyrsch //

Der Franzose Kevin Staut war am Donnerstag in der ersten Hauptprüfung des 7. Longines CSI Basel eine Klasse für sich. Der Europameister von 2009 siegte im Preis der Bank J. Safra Sarasin mit der Holländer-Stute Elky mit fast zwei Sekunden Vorsprung auf den Spanier Sergio Alvarez Moya mit Carlo, dem letztjährigen Gewinner des Weltcupspringens in Zürich.

Die einheimischen Reiter sprangen zwar nicht aufs Podest, sorgten aber mit fünf Reitern unter den ersten Neun für ein beachtliches Mannschaftsresultat. Als beste Einheimische liess sich die in Italien lebende Jane Richard Philips mit Dieudonne de Guldenboom vor Paul Estermann mit Lord Pepsi und Martin Fuchs mit Clooney feiern. Geschlossen belegten sie die Ränge vier bis sechs. Mit Werner Muff auf Fleur als Achter und Adrian Schmid mit Alcazar Sitte als Neunter vermochten sich im Feld der 53 Starter zwei weitere Einheimische in Szene zu setzen. Insgesamt beendeten 12 Paare den stark drehenden Parcours fehlerlos.  

Ein Carabinieri war im ersten von neun Weltranglisten-Springen an vorderster Front: Der 29-jährige Emanuele Gaudiano liess sich als erster grosser Sieger auszeichnen. Mit der Westfalen-Stute Cocoshynsky überragte der seit zehn Jahren in Frankfurt lebende Süditaliener seine Konkurrenz.

Der Erfolg auf seiner 13-jährigen Stute überrascht nicht. Gaudiano, der seine Uniform stolz präsentiert, ist in Hochform. Vor Weihnachten siegte er auf Admara im Weltcupspringen in London, nun doppelte der forsch vorwärts reitende Carabinieri mit der Westfalen-Stute nach und verwies Kevin Staut mit Ayade de Septon mit einem Vorsprung von über einer Sekunde auf Platz zwei. Bester Schweizer war Fabio Crotta, der Schweizer Cupsieger des vergangenen Jahres. Der Tessiner klassierte sich auf seiner in der Schweiz gezogenen Stute Rubina vor dem Baselbieter Hansueli Sprunger mit Faith van de Mullegracht im vierten Rang.

[...zurück]

Standpunkt

Über Pferdenamen

von Max E. Ammann

Es war 1978, beim letzten CSIO Nizza – nicht mehr im schönen «Parc des Colline du Château», sondern im funktionellen «Palais des Expositions». Auf der Ehrentribüne sassen die Fürstin Grace Kelly und...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche