Suche
Parcoursbauer Rolf Lüdi. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

Rolf Lüdi: Time-Out in der Schweiz

05.02.2013 12:59
von  Georges Zehnder //

Rolf Lüdi, unbestrittene Nummer eins unter den internationalen Parcourschefs in der Schweiz, will vorläufig nicht mehr an Schweizer Turnieren die Kurse konstruieren. Lüdi ärgert sich über die Art und Weise der Kritik an seiner Arbeit durch einige wenige Kaderreiter. Besonders störend empfindet er, dass er die Beanstandungen dieser Reiter immer erst auf Umwegen erfuhr. Obwohl er sich stets um den Dialog mit den Reitern bemühte, blieben konstruktive Gespräche aus. Wie lange das Time-Out dauert, ist derzeit offen. Von Lüdis Entschluss, zunächst nur noch im Ausland tätig zu sein, sind die Organisatoren der internationalen Schweizer Turniere in Ascona, Basel, Genf, Lausanne, St. Gallen und Zürich betroffen.

[...zurück]

Standpunkt

Über Military: Buschreiten, Concours Complet oder Horse Trials

von Max E. Ammann

Die Dressur hat es einfach. Auf Englisch heisst die Disziplin Dressage, wie auch in Französisch, und selbst die Spanier sagen lieber Dressage als «Doma» oder «Adiestramiento» (= Schulung). Springen...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche