Suche
Sieger des Einstern-CIC: Olympiateilnehmer Ben Vogg auf Noé des Vatys. Fotos: Heinz Scheller
Previous Next
Nachrichten

Siegreiches Olympiapaar

11.04.2017 12:32
von  Tamara Acklin //

Die nationale CC-Saison mit Vollprüfungen wurde in Frauenfeld eröffnet. 150 Paare starteten in den nationalen Prüfungen, 35 Paare waren in der internationalen am Start. Ben Vogg und Noé des Vatys gewannen das CIC1*.

CIC1*-Ehrenplatz: Esther Andres auf Laurus Nobilis.

Das OK rund um Peter Attinger zeichnete erneut verantwortlich für ein vielseitiges Wochenende auf der Frauenfelder Allmend. Die nationale Prüfung der Kategorie B2 musste aufgrund des hohen Nennergebnisses von fast 100 Paaren wiederum geteilt werden. Auch die Jump-Green-Prüfungen sind beliebt und waren mit über 60 Teilnehmern in zwei Abteilungen gut besucht.

Klassierender Springparcours

Peter Christen und Thomas Häsler amteten als Dressurrichter im CIC1*. Esther Andres führte das Zwischenklassement mit Laurus Nobilis an, vor Ben Vogg und Noé des Vatys, die die Schweiz an den Olympischen Spielen in Rio (BRA) vertraten. Der von Felix Widmer gebaute Springparcours klassierte gewohnt stark, sieben Paare blieben makellos. Jean-Michel Berkovits amtete als Technischer Delegierter. Er war vor 40 Jahren das letzte Mal in Frauenfeld, als er mit der Mannschaft den Alpencup gewann. «1977 war alles anders. Wir hatten im damaligen langen Format auf der Rennbahn hier den Steeple und danach die Trabstrecke zur Erholung. Nur war es keine wirkliche Erholung, da es elf Kilometer den Hügel hoch auf den Kalchrain ging. Wenn man diese Hindernisse dort heute anschauen würde, würde man nicht glauben, dass wir dort drübergesprungen sind. Die Strecke heute ist topografisch ganz anders. Schade, dass nur eine internationale Prüfung stattfindet, aber das Team ist sehr engagiert», so Berkovits. Ste­phan Döll und Clemens Santschi waren für den Geländeaufbau verantwortlich. Sie mussten aufgrund der Naturschutzbestimmungen auf den Geländeabschnitt mit dem Coffin verzichten.

Rang drei im CIC1*: Patrizia Attinger auf Victoryhope Treille.

«Die Naturschutzbestimmungen gab es schon früher, nur werden sie heute viel strenger durchgezogen», so Santschi. «Wir werden versuchen, ostwärts noch mehr Distanz zu bekommen.» Das kleine Waldstück vis-à-vis des Teiches wurde wieder miteinbezogen. «Ich denke, die Stre­cke war niveaugerecht mit ein paar Aufgaben, die von den routinierten Paaren mit gutem Reiten bes­tens gelöst wurden», resümierte er nach dem Cross. Einige gehen nächstes Wochenende in Radolfzell (GER) wieder an den Start und nahmen ein paar Sekunden Zeitüberschreitung in Kauf. Sieben Paare kamen innerhalb der fünfeinhalb Minuten ins Ziel. Ben Vogg siegte vor Esther Andres und Patrizia Attinger auf ihrer Neuerwerbung Victoryhope Treille.

Flüssiges B2-Cross

Die B2-Streckenführung war ähnlich angelegt. Viele realisierten flüssige Ritte innerhalb der Idealzeit. Die beiden Abteilungen waren nach Rankingpunkten der Pferde unterteilt. In der Abteilung der erfahreneren Pferde klassierte Jrina Giess­wein dank drei Doppelnullrunden mit Enjoy, Indullah und Camano auf den Rängen eins, vier und acht. Anna-Katharina Vogel und Quintano wurden Zweite, Linda Nussbaumer und Venus de Brekka Dritte. In der Abteilung der Pferde unter 15 Rankingpunkten gelang Tamara Acklin mit den Nachwuchspferden Caltra Wes­tern Beauty und Romeo ein Doppelsieg vor Jasmin Gambirasio und Savia di Santini. In den beliebten Jump Greens stellte Felix Widmer abwechslungsreiche Parcours. Am erfolgreichsten absolvierten diese Han­na Salomon mit Alaska und Davide Randone mit Economic Z. Christine Tob­ler-Böhi gewann mit Ci­nesso beide Prüfungen ihrer Abteilung. Eine weitere erfolgreiche Ausgabe des beliebten Frühlings-CC ging bei idealen Bedingungen über die Bühne.

(Erschienen in der PferdeWoche Nr. 14/2017)

[...zurück]

Standpunkt

Wachtablösungen der 70er-Jahre

von Max E. Ammann

Vor einigen Jahren hat der CSI Basel das Quintett von Schweizer Springreitern geehrt, das in den 70er-Jahren ins internationale Rampenlicht trat und innert weniger Jahre eine ­aussergewöhnliche...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche