Suche
Weltnummer 1 Steve Guerdat zu Gast in Basel. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

Weltcuppremiere in Basel

08.01.2019 13:03
von  Sascha P. Dubach //

Ab Donnerstag werden die internationalen Spitzenspringreiter in der frisch renovierten St. Jakobshalle am Longines CSI Basel erstmals auf Punktejagd für den Weltcup gehen. Zum Zehn-Jahr-Jubiläum steigt der äusserst beliebte und etablierte Anlass mit der Austragung einer Qualifikationsprüfung in den erlauchten Kreis der inoffiziellen Hallenweltmeisterschaft auf. In den insgesamt 17 Prüfungen – zehn für die internationalen Stars und sieben für die Amateure – wird ein Gesamtpreisgeld von 770’000 Franken vergeben.

Das Turnier zählt bei den Reitstars zur ersten Adresse und steigt zum zehnjährigen Jubiläum zudem in den erlauchten Kreis der Weltcupturniere auf. Die seit 1978 vom internationalen Reitsportdachverband FEI durchgeführte Serie gilt auch als inoffizielle Hallenweltmeisterschaft. «Der Weltcup hat einen hohen Stellenwert. Und es ist eminent wichtig, dass nach dem Wegfall von Zürich wieder ein Qualifikationsturnier in der Schweiz durchgeführt werden kann», ist OK-Präsident Willy Bürgin überzeugt. Aktuell liegt Steve Guerdat in der Weltcup-Zwischenwertung in Führung. Der 36-jährige Jurassier konnte zudem per Ende Jahr auch die Spitze der Weltrangliste übernehmen. An elfter Stelle im Weltcupklassement liegt Martin Fuchs, auf Rang 50 Janika Sprunger und 51 Arthur Gustavo da Silva.

Hochkarätiges Teilnehmerfeld

Der CSI Basel 2019 darf auf ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zählen. Angeführt von der derzeitigen Nummer eins der Welt, Steve Guerdat, sind mit Marcus Ehning (GER, 3), Europameister Peder Fredricson (SWE, 5), Martin Fuchs (SUI, 10), Kevin Staut (FRA, 12), Pieter Devos (BEL, 14), Niels Bruynseels (BEL, 15), Christian Ahlmann (GER, 17) und Simon Delestre (FRA, 19) neun Reiter der Top 20 der Welt in Basel am Start. Das Teilnehmerfeld umfasst insgesamt 55 Reiterinnen und Reiter aus 17 Nationen mit total 156 Pferden.

Aus der Schweiz hat Equipenchef Andy Kistler gemeinsam mit OK-Präsident Willy Bürgin folgende Reiter für Basel aufgeboten. Das Kontingent wird angeführt von Steve Guerdat und Martin Fuchs – die Silber- und Bronzemedaillengewinner der letztjährigen Weltmeisterschaft in Tryon (USA). Des Weiteren werden starten Schweizermeister Bryan Balsiger, Arthur Gustavo da Silva, Romain Duguet, Lokalmatador Walter Gabathuler, Nadja Peter Steiner, Jane Richard Philips, Niklaus Rutschi, Barbara Schnieper, Pius Schwizer und Edwin Smits. Ebenso mit dabei sind – jedoch ohne Teilnahme in den beiden GPs – Alain Jufer sowie Annina und Philipp Züger. Prominente Abwesende ist die Baselbieterin Janika Sprunger. Sie hat sich entschieden, anstelle an ihrem «Heimturnier» an einer Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten teilzunehmen. Ebenfalls nicht dabei ist Werner Muff. Der erfolgreichste Reiter des Turniers 2018 erholt sich von einem ärztlichen Eingriff.

Tickets

Ticketbestellungen sind bei Ticketcorner (Telefon 0800 000 073 oder auf der Webseite www.ticketcorner.ch) oder bei Ticketmaster (Telefon 0900 091 091 – CHF 1.19 pro Minute, www.ticketmas­ter.ch) möglich. Die begehrten Tickets gibt es bereits ab Fr. 46.30. Kinder bis zwölf Jahre (Jahrgang 2006 und jünger) haben mit Ausweis und in Begleitung Erwachsener in der Kategorie 2 gratis Eintritt (ohne Sitzplatzgarantie).

www.csi-basel.ch

[...zurück]

Standpunkt

Erinnerungen an einen Bundesratssohn

von Max E. Ammann

Vor 28 Jahren, am 21. November 1990, starb im freiburgischen Düdingen der 80-jährige Pierre Musy. Im Schweizer Pferdesport war er bekannt als Olympiareiter von 1948 in der Military...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche