Suche
Einer von nur drei Doppelnullern: Steve Guerdat mit Bianca. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

Zweiter Platz am Heim-CSIO

02.06.2017 17:28
von  Sascha P. Dubach //

Im Nationenpreis auf dem Gründenmoos in St. Gallen konnte das Team von Equipenchef Andy Kistler hinter Sieger Italien den zweiten Rang und somit wertvolle Punkte für die Finalqualifikation erreichen. Dritter wurde das Team aus Deutschland.

Romain Duguet musste als Startreiter an dritter Stelle antreten. Mit der zehnjährigen Franzosenstute Twentytwo des Biches verzeichnete er zwei Abwürfe und zwar je an einem Oxer. In der Reprise rehabilitierte sich der gebürtige Franzose dann aber mit einer tollen Nullfehlerrunde. Martin Fuchs sattelte seinen elfjährigen Westfalenwallach Clooney und blieb im ersten Umgang als erster Teilnehmer ohne jeden Makel. Im zweiten Umlauf kam er nach dem 3.80 Meter breiten Wassergraben beim anschliessenden Steilsprung etwas zu dicht und riss die Stange. Dabei blieb es, eine tolle Leistung.

Paul Estermann vertraute auf den elfjährigen Oldenburgerwallach Lord Pepsi. Ein Fehler am Aussprung aus der dreifachen Kombination sowie ein Versehen am Bidet-Oxer – dies das Verdikt des Luzerners im ersten Umgang. Eine Runde später gab es erneut zwei Abwürfe plus einen Zeitstrafpunkt zu notieren. Im Sattel der elfjährigen Schwedenstute Bianca zeigte Steve Guerdat einen beeindruckenden ersten, makellosen Umgang. Im zweiten musste der Jurassier Null bleiben, damit die Schweiz den zweite Platz erreichen konnte. Er behielt die Nerven und zeigte einen von insgesamt nur drei Doppelnullern. Gleiches gelang ihm ebenfalls mit Bianca vor Wochenfrist in Rom. Und auch da gewannen die Italiener den Nationenpreis.

In der Gesamtwertung zur Qualifikation für den lukrativen Final Ende September in Barcelona (ESP) liegt die Schweiz nun mit 160 Punkten an sechster Position. Es führt weiterhin Frankreich (302.5) vor Italien (270) und Schweden (257.5). Die Schweiz kann beim nächsten Nationenpreis Ende Juni in Rotterdam (NED) wieder punkten.

[...zurück]

Standpunkt

Deutschlands Springgoldmedaille von 1972

von Max E. Ammann

Die Strässchen und Wege um den Turnierplatz auf dem Maimarkt in Mannheim tragen die Namen von verstorbenen deutschen Spitzenreitern: Josef Neckermann, Hermann Schridde, Hartwig Steenken, Fritz Ligges...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche