Suche
Foto: Screenshot RTL.de
Previous Next
Nachrichten

«Barren» im Stall von Ludger Beerbaum?

12.01.2022 08:51
von  Sascha P. Dubach //

Ein Team des deutschen TV-Senders RTL hat in einer Extrasendung am Dienstagabend über unerlaubte Trainingsmethoden wie «Barren» sowie Verstösse gegen das Tierschutzgesetz berichtet. Das Team von RTL Extra hat dafür knapp zwei Jahre recherchiert und ihm ist es dabei gelungen, eine verdeckt arbeitende Reporterin getarnt als Marketingpraktikantin auf den Hof von Ludger Beerbaum «einzuschleusen».

Gezeigt wurden Videosequenzen, die beim Training auf dem Hof von Ludger Beerbaum entstanden seien. Dabei ist zu sehen, wie ein Helfer mit einer Stange beim Sprung von unten an die Pferdebeine schlägt. Beim Reiter soll es sich gemäss RTL um Ludger Beerbaum selbst handeln. Im TV-Beitrag wurden bei der verdecken Recherche zudem Hindernisstangen mit stacheligen Plastiknoppen gefunden.

«Barren» ist gemäss der deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) verboten. Erlaubt hingegen ist «Touchieren». Unsere Kollegen vom deutschen Magazin «St. Georg» zitieren das Regelwerk wie folgt: «Beim Touchieren handelt es sich um ein fachgerechtes Sensibilisieren des Pferdes durch gezieltes Berühren der Pferdebeine im Sprungablauf.»

Die deutsche FN nahm heute morgen wie folgt Stellung: «Wie wir schon 2020 und 2021 gegenüber RTL zum Ausdruck gebracht, nehmen wir die Vorwürfe sehr ernst. Genau deshalb werden wir das am späten Dienstagabend ausgestrahlte Filmmaterial sorgfältig analysieren und anschliessend entsprechende Schlüsse zum weiteren Vorgehen ziehen. Um eine seriöse Beurteilung des Sachverhaltes vornehmen zu können, bedarf es des gesamten Video- und Beweismaterials. Wir fordern RTL deshalb erneut auf, uns dieses vollständig zur Verfügung zu stellen», sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. Er betont: «Bereits jetzt, unabhängig von dem gezeigten Beitrag, können wir klar sagen, dass der Gebrauch von Vierkantstangen sowie genopptem oder gestacheltem Stangenmaterial inakzeptabel ist und nicht im Einklang steht mit den Grundsätzen des fairen Pferdesports.» Die FN werde den Sachverhalt aufarbeiten.

Das Teaservideo von RTL kann man HIER (LINK) sehen.

Ludger Beerbaum, der mehrfache Medaillengewinner an internationalen Championaten weilt gemäss deutschen Medien derzeit in Wellington, Florida (USA). Mittlerweile hat er in einer Pressemitteilung persönlich Stellung bezogen: «Der Beitrag von RTL extra ist in vielen Punkten nachweislich falsch, verleumderisch und ehrverletzend. Natürlich werden wir juristische Schritte dagegen einleiten.»

Zum «Barren» meint er: «Die im Beitrag gezeigten Szenen auf dem Reitplatz haben mit Barren nichts zu tun. Es handelt sich dabei um erlaubtes Touchieren, das von einem erfahrenen, routinierten Pferdefachmann durchgeführt wurde. Der im Video zu sehende Gegenstand erfüllte die Vorgaben der Deutschen Reiterlichen Vereinigung für ein zulässiges Touchieren: nicht länger als drei Meter, maximal zwei Kilogramm schwer.» Und zu den gefunden Stangen: «Die in der Scheune von der angeblichen Praktikantin vorgefundenen ‘Mehrkantstangen’ sind Holzstangen, die ausschliesslich für den Bau und die Reparatur unserer Weidezäune benutzt werden.»

Auch bezüglich «Noppenstangen» hält Beerbaum entgegen: «Dazu  kann ich nur sagen, dass diese Elemente dort seit Jahren liegen. Diese stammen aus einem gekauften Bestand von Hindernissen und wurden aussortiert, damit sie nicht benutzt werden.»

Mehr Informationen in der «PferdeWoche» Nr. 2 vom 19. Januar 2022.

[...zurück]

Standpunkt

Wie der Fahrsport zur FEI kam

von Max E. Ammann

Vor etwas über 50 Jahren, 1969, kam der Fahrsport zur FEI. 1970 gab es die ersten nationalen und internationalen Prüfungen mit dem neuen FEI-Fahrreglement. 1971 und 1972 wurde erstmals um EM- und...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche