Suche
Nadja Büttiker belegte auf Acardi van de Kapel Rang zwei. Foto: Daniel Kaiser.
Previous Next
Nachrichten

Büttiker und Lütisburg auf dem Podest

26.06.2022 17:44
von  Florian Brauchli //

Traditionell findet vor dem CHIO Aachen bereits ein CVIO statt. An diesem Wochenende voltigierten Nadja Büttiker bei den Damen, Voltige Lütisburg bei den Teams und die Schweiz im Nationenpreis auf das Podest.

Nadja Büttiker lag nach Pflicht und Technik mit Acardi van de Kapel an der Longe von Monika Winkler-Bischofberger auf dem dritten Platz, hinter der Französin Manon Moutinho und der Deutschen Alina Ross. Doch in der Kür gelang der Deutschen kein fehlerfreies Programm, sodass sich die Ostschweizerin noch auf Platz zwei verbessern konnte (8,379). Moutinho, die nach der Pflicht nur Siebte war, überzeugte aber in Technik und vor allem Kür, wo sie über neun Punkte erhielt und so den Sieg klarmachte. Ilona Hannich (Dynamite, Alana Sohm) wurde Zehnte. Sina Graf (Acardi/Winkler-Bischofberger) belegte Rang 20.

Bei den Männern hatte Lukas Heppler keine Chance, um den Sieg mitzureden. Der Berner belegte mit 7,577 Punkten auf Colonel v. Forst CH (Barbara Zürcher) Platz neun. Der klare Sieg ging an den Franzosen Lambert Leclezio (Estado/Loic Devedu) mit 8,969.

Auch im Pas-de-Deux waren die beiden Schweizer Paare nicht in den Top fünf vertreten. Daria Gallo/Celine Hofstetter (Isabella IV/Corinne Bosshard) wurden Sechste, Jana und Alicia Bärtschi (Lime Up/Anthony Presle), Neunte.

Verlass war wie immer auf die Gruppe von Voltige Lütisburg. Auf Rayo de la Luz an der Longe von Monika Winkler-Bischofberger zeigten sie solide Umgänge und mussten sich mit 8,138 Punkten nur dem Team von Köln-Dünwald mit dem Schweizer Partric Looser an der Longe (8,484) geschlagen geben.

Im Nationenpreis traten Teams mit einer Gruppe und zwei Einzelvoltigierern an. Deutschland siegte auch hier – und zwar gleich doppelt. Die Schweiz mit Lukas Heppler, Nadja Büttiker und Voltige Lütisburg schaffte als Dritte aber den sicheren Sprung auf das Podest.

[...zurück]

Standpunkt

Pferde über 30

von Max E. Ammann

Im Mai starb De Sjiem, das Olympiasiegerpferd von 2000 des Niederländers Jeroen Dubbeldam. Der KWPN-Wallach war 33 Jahre alt. Ebenfalls 33 Jahre alt bei seinem Tod wenige Monate zuvor war Tinka’s...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche