Suche
EM-Gold für Voltige Tösstal. Foto: Daniel Kaiser
Previous Next
Nachrichten

EM-Gold für Tösstaler Junioren

31.07.2022 12:31
von  Florian Brauchli //

Das Juniorenteam von Voltige Tösstal gewann an der Europameisterschaft der Nachwuchsvoltigierer in Kaposvar (HUN) die Goldmedaille hauchdünn vor Deutschland und Österreich.

Nach Tag eins lagen die Tösstaler mit Livia Ebnöther, Melina Juple, Shanice Kaufmann, Valentina Plüss, Katharina Plüss und Maren Schulthess auf Kairo S. an der Longe von Corinne Bosshard noch 0.225 Punkte hinter Deutschland auf Cleiner Onkel T (Sven Henze). In der zweiten Kür brillieten die jungen Schweizerinnen aber und machten Rückstand noch wett. Am Ende entschieden 0.006 Punkte zugunsten der Tösstaler. Deutschland musste sich mit Silber begnügen. Bronze sicherte sich Österreich.

Im Pas-de-Deux verpassten die beiden Zürcherinnen Elena Herter und Jasmine Horat auf I Mud (Yvette Rothweiler) die Bronzemedaille als Vierte nur um rund 0.4 Punkte. Gold und Bronze gingen an Österreich, Silber an Deutschland.

Bei den Herren voltigierte Romain Simonet auf Calaro (Mirjam Degiorgi) auf den elften Platz. EM-Gold sicherte sich Bela Lehnen (GER) vor Paul Ruttkovsky (AUT) und Arne Heers (GER). Bei den Damen verpassten die Schweizerinnen die Medaillen knapper. Noemi Licci auf For Ever du Chalet (Rita Blieske) belegte als beste Rang fünf mit knapp einen halben Punkt Rückstand auf die Podestplätze, Direkt hinter ihr wurde Mara Hofer (For Ever du Chalet, Rita Blieske) Sechste. Europameisterin wurde die Österreicherin Anna Weidenauer vor den beiden Deutschen Lily Warren und Paula Waskowiak.

Bei den Jungen Voltigierern gab es keine Schweizer Medaille. Michelle Brügger auf Lagrima (Corinne Bosshard) und Samira Garius auf Livanto Cha CH (Mirjam Degiorgi) klassierten sich auf den Rängen fünf und acht. Der Titel ging an die Deutsche Alice Layher (Lambic, Andrea Blatz). Bei den Herren gewann der Franzose Ruben Delaunay (Orlof, Yannick Kersulec) die Goldmedaille.

[...zurück]

Standpunkt

Pferde über 30

von Max E. Ammann

Im Mai starb De Sjiem, das Olympiasiegerpferd von 2000 des Niederländers Jeroen Dubbeldam. Der KWPN-Wallach war 33 Jahre alt. Ebenfalls 33 Jahre alt bei seinem Tod wenige Monate zuvor war Tinka’s...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche