Suche
Podest SM Dressur Elite (v. l.): Delia Eggenberger (Silber), Carla Aeberhard (Gold) und Estelle Wettstein (Bronze).
Previous Next
Nachrichten

Gold für Aeberhard und Delioh

02.10.2022 18:31
von  Florian Brauchli //

An der Schweizer Meisterschaft der Dressurreiterin in Roggwil BE gewinnt Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt CH Gold vor Delia Eggenberger und Estelle Wettstein. Bei den Jungen Reitern verteidigte Milena Sulzer ihre Goldmedaille. Tallulah Lynn Nater und Sarah Demmler gewannen den Titel bei den Junioren und den Ponyreitern.

Delia Eggenberger konnte die erste Wertungsprüfung, den Grand Prix, für sich entscheiden. Die Zürcherin aus Greifensee wurde auf Fairtrade mit 72,02 Prozent bewertet und ging so als Führende in die Kür vom Sonntag. Ihr dicht auf den Fersen war Carla Aeberhard mit Delioh von Buchmatt, die mit Delioh von Buchmatt 71,12 Prozent erhielt. In der Kür war die Solothurnerin dann aber klar die Beste. Mit 75,525 Prozent distanzierte sie ihre Konkurrenten um knapp zwei Prozent und gewann den Titel, nachdem sie im vergangenen Jahr Silber gewinnen konnte. Eggenberger belegte in der Kür Rang drei und sicherte sich so die Silbermedaille. Bronze ging an – wie vergangenes Jahr an Estelle Wettstein, dieses Mal mit Great Escape Camelot. Gilles Ngovan verpasste auf Zigzag die Bronzemedaille um rund ein halbes Prozent.

Sulzer, Nater und Demmler

In den drei Nachwuchskategorien sicherten sich drei junge Reiterinnen den Titel jeweils deutlich. Bei den Jungen Reitern sicherte sich Milena Sulzer auf Fantasimo die Goldmedaille und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Die Schaffhauserin gewann die ersten beiden Prüfungen und musste sich in der Kür nur knapp geschlagen geben. Mit 213,237 Prozent siegte sie aber deutlich vor der Solothurnerin Meilin Ngovan auf Dreamdancer III (206,481) und der Zürcherin Renée Stadler auf Danzador (205,982).

Bei den Junioren betrug der Abstand von Gold zu Silber sogar über zehn Prozent. Tallulah Lynn Nater gewann auf Quando Unico Gold (223,859) vor der Zürcherin Robynne Graf mit Domino Li (213,836) und der in Frankreich wohnhaften Layla Schmid auf Freek d’Arx (212,628). Nater konnte alle drei Wertungen für sich entscheiden.

Ebenfalls knapp zehn Prozent Abstand betrug der Abstand zwischen den ersten Zwei bei den Ponyreitern. Die Baselbieterin Sarah Demmler, die sich 2021 Bronze sicherte, gewann mit Dear Principal überlegen die Goldmedaille (219,421). Silber sicherte sich die Bündnerin Mia Sanna Walser auf Coolman WE (209,752) und Bronze ging an die Tessinerin Liah Hefti mit Suntory (202,382).

[...zurück]

Standpunkt

Springen auf Schnee

von Max E. Ammann

Mitte der 80er-Jahre fuhren Roland von Siebenthal und ich zu zwei nationalen Springkonkurrenzen auf Schnee: im Januar 1984 nach St. Moritz, im Februar 1986 nach Crans-Montana. 1986 war für die...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche