Suche
Bester Schweizer im WM-Jagdspringen: Martin Fuchs und Leone Jei. Foto: Stefan Lafrentz
Previous Next
Nachrichten

Schweden führt, Schweiz in Lauerstellung

10.08.2022 17:29
von  Florian Brauchli //

Den Schweizer Springreitern ist der Auftakt in die WM von Herning (DEN) geglückt. Das Team von Equipenchef Michel Sorg liegt nach dem Jagdspringen auf dem fünften Platz, weniger als ein Springfehler hinter den führenden Schweden. In der Einzelwertung liegt der Franzose Julien Epaillard an der Spitze. Bester Schweizer ist Martin Fuchs auf Rang drei.

Pius Schwizer eröffnete für die Schweiz. Mit Vancouver de Lanlore gelang ihm eine tolle, schnelle Runde, wäre da nicht die dritte zweifache Kombination gewesen. Der Franzosenhengst sprang viel zu früh ab und krachte ins Hindernis. Beim zweiten Versuch klappte es und Schwizer ritt konzentriert zu Ende (Platz 73). WM-Debütant Edouard Schmitz wusste zu überzeugen. Im Sattel von Quno musste er nur einen Abwurf in Kauf nehmen (Platz 41). Teamleader Martin Fuchs zeigte einmal mehr seine Klasse. Er liess seinen Niederländerwallach Leone Jei flüssig vorwärtsgaloppieren und war so schnell unterwegs. Alle Stangen blieben oben und der Zürcher ritt auf den dritten Platz, weniger als eine Sekunde hinter dem Prüfungssieger Julien Epaillard (FRA) auf Caracole de la Roque.

Schlussreiter Steve Guerdat griff mit Venard de Cerisy ebenfalls an. Der Franzosenwallach war sehr vorsichtig und schnell. Beim Einsprung in die letzte Zweifache hatte er etwas Glück, beim Aussprung dafür Pech – die Stange fiel nach leichter Berührung. Guerdat konnte sich dank der schnellsten Runde aller Konkurrenten auf Platz 13 klassieren. «Wir sind sehr zufrieden mit allen vier Paaren, alle sind toll geritten. Die Ausgangslage ist gut und wir freuen uns auf die nächsten Prüfungen», so Equipenchef Michel Sorg.

Schweden führt mit 3,69 Punkten vor Frankreich (5,44), Belgien (5,49), Grossbritannien (6,66) und der Schweiz (6,83). Im Einzel führt Julien Epaillard (FRA) vor Scott Brash (0,23) und Martin Fuchs (0,36).

[...zurück]

Standpunkt

Erinnerungen an Alan Smith

von Max E. Ammann

Alan Smith, der Pferdesportfachmann der Londoner Tageszeitung «Daily Telegraph», starb am 14. September 2022. Er wurde 89 Jahre alt. Neben dem Pferdesport betreute Alan Smith bei seiner Zeitung auch...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche