Suche
Die besten drei im GCT Super Grand Prix (v. l.): Ludger Beerbaum (2.), Edwina Tops-Alexander (1.) und Frank Schuttert (3.).
Previous Next
Nachrichten

Tops-Alexander gewinnt GCT Super Grand Prix

16.12.2018 08:04
von  Florian Brauchli //

Edwina Tops-Alexander hat in Prag (CZE) den erstmals ausgetragenen und mit 1,25 Millionen Euro dotierten Super Grand Prix der Global Champions Tour gewonnen. Die Australierin setzte sich nach zwei Umgängen über 160 Zentimeter auf California vor dem Deutschen Ludger Beerbaum mit Casello und dem Niederländer Frank Schuttert mit Chianti's Champion durch.

16 Paare starteten am Samstagabend in der tschechischen Hauptstadt um das üppige Preisgeld unter sich aufzuteilen. In der ersten Runde blieben nur zwei Paare fehlerfrei - Tops-Alexander und die niederländische Weltnummer eins Harrie Smolders auf Zinius. Auf Rang drei lag der Ire Shane Breen mit Ipswich van de Wolfsakker.

Die Reprise, welche in umgekehrter Reihenfolge des Klassementes des ersten Umganges in Angriff genommen wurde, brachte zahlreichen Rangverschiebungen. Breen beendete die Runde nicht und Smolders schied gar aus. Als dritter Starter zeigte der Italiener Lorenzo de Luca mit Ensor de Litrange (acht Punkte in Runde eins) in Runde zwei den ersten makellosen Ritt. Er wurde aber sogleich von Ben Maher und Explosion um fünf Hundertstel von der Spitze verdrängt. Der Jahressieger in der GCT-Gesamtwertung musste sich dann erst Frank Schuttert auf Chianti's Champion geschlagen geben. Der Niederländer, der vier Punkte mitnahm, blieb souverän null und setzte sich an die Spitze. Aber auch er durfte dies nur kurz geniessen, denn Ludger Beerbaum und Casello verbesserten seine Marke um über drei Sekunden. Der Deutsche durfte sich berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machen, aber Edwina Tops-Alexander und die Niederländerstute California waren dann doch noch etwas schneller. Die Australierin schlug Beerbaum um eine knappe halbe Sekunde und durfte sich als Siegerin feiern lassen und einen Scheck von über 313'000 Euro in Empfang nehmen. Beerbaum erhielt über 250'000 Euro und Schuttert knapp 190'000 Euro.

[...zurück]

Standpunkt

Erinnerungen an den CSI Vigo

von Max E. Ammann

Neben der Schweiz brauchten auch Spanien und Portugal mehrere Jahre, bevor sie sich für ein aktives Mitmachen im 1978 ins Leben gerufenen Weltcup der Springreiter entscheiden konnten. Im Falle der...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche