Suche
Null im Gelände und nun bester Schweizer im Einzel: Felix Vogg auf Cartania. Foto: Dirk Caremans
Previous Next
Nachrichten

WM CC: Schweiz klettert auf Rang sechs

17.09.2022 18:30
von  Florian Brauchli //

Nach dem Geländetag an der Weltmeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Pratoni (ITA) ist die Schweiz ihrem Ziel, sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren, ein grosses Stück näher gekommen. Das Team von Equipenchef Dominik Burger liegt vor dem abschliessenden Springen mit 109,4 Punkten auf Rang sechs. In Führung liegt neu Deutschland vor den USA und Grossbritannien. Im Einzel konnte sich Michael Jung (GER) an der Spitze behaupten. Bester Schweizer ist Felix Vogg auf Platz 15.

Für die Schweiz, die nach der Dressur auf Rang neun lag, begann der Geländetag denkbar ungünstig. Startreiterin und WM-Debütantin Nadja Minder konnte eine brillante Runde mit Toblerone CH leider nicht krönen. Nach einem bravurösen Ritt, der wahrscheinlich innerhalb der erlaubten Zeit von 9 Minuten und 50 Sekunden geendet hätte, stürzte die Zürcherin am drittletzen Hindernis. Der Doppeloxer mit fallenden Elementen wurde ihre zum Verhängnis. «Es tut mir so leid für das Team, ich habe einfach nicht richtig korrigiert vom ersten zum zweiten Oxer», so die unströstliche Minder. Mit der Elimination war der Druck auf die Teamkollegen natürlich gross. Doch sie hielten diesem stand. Sowohl Mélody Johner auf Toubleu de Rueire als auch Robin Godel auf Grandeur kamen fehlerfrei durch das Gelände und waren nur 20 (Johner) respektive 18 Sekunden (Godel) zu langsam. Schlussreiter Felix Vogg musste mit Cartania lange auf seinen Start warten, da vor ihm zwei Konkurrenten übel stürzten. Trotzdem blieb der Schweizer Teamleader konzentriert und brachte eine fabelhafte Nullrunde ins Ziel und hielt damit die Schweizer auf Olympiakurs. «Es ist nie einfach, wenn man auf den Start warten muss, aber es ist anstregender für das Pferd. Ich hielt aber an meinem Plan fest, wollte dem Team mit einem guten Ergebnis helfen», so Vogg. Einzelreiter Patrick Rüegg schied nach einem nicht gesprungenen Element aus.

In Führung liegt neu neben Michael Jung (GER) im Einzel mit 18,8 Punkten vor der Britin Yasmin Ingham mit 23,2 und der US-Amerikanerin Tamra Smith mit 24,0, auch Deutschland im Team. Drei der vier Teamreiter (Michael Jung, Julia Krajewski und Sandra Auffarth) blieben im Cross absolut makellos und so führen sie vor dem Springen mit 76,1 Punkten vor den USA (77,4) und Grossbritannien (80,9). Felix Vogg machte einen grossen Sprung auf Rang 15 (31,5). Robin Godel belegt Platz 23 (34,0) und Mélody Johner Platz 36 (43,9).

[...zurück]

Standpunkt

Erinnerungen an Alan Smith

von Max E. Ammann

Alan Smith, der Pferdesportfachmann der Londoner Tageszeitung «Daily Telegraph», starb am 14. September 2022. Er wurde 89 Jahre alt. Neben dem Pferdesport betreute Alan Smith bei seiner Zeitung auch...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche