Suche
De Sjiem unter Joeren Dubbeldam bei seinem Triumph an den OS in Sydney (AUS). Foto: Dirk Caremans
Previous Next
Nachrichten

De Sjiem verstorben

22.05.2022 08:30
von  Sascha P. Dubach //

Der Niederländerwallach De Sjiem (zu Deutsch «der Schimmel»), mit dem der niederländische Springreiter Jeroen Dubbeldam 2000 in Sydney Einzelolympiasieger wurde, lebt nicht mehr. Im Alter von 33 Jahren ist der aussergewöhnliche Schimmel am Samstag auf seiner Altersweide verstorben.

Sein ehemaliger Reiter schreibt auf Facebook: «Schweren Herzens nehmen wir heute Abschied von De Sjiem (33). Ich bin dankbar für all die grossartigen Erfolge, die du mir beschert hast, aber vor allem für all die Lektionen, die ich gelernt habe und die Zeit, die wir zusammen verbracht haben. Ein Freund, ein Lehrer und ein Gefährte. Du hast mich besser gemacht, als Reiter und als Mensch. Du warst Teil all meiner Erfolgsgeschichten, auch noch lange nach Deinem Ruhestand. Danke, dass Du mich gelehrt hast, danke für alles.»

Dubbeldam, der in jungen Jahren seine Sporen unter anderem bei Willi Melliger abverdiente, wurde im Alter von 27 Jahren mit dem Wallach Olympiasieger. Er bestätigte seinen Einzeltitel von Sydney eindrücklich, als er im Jahr darauf den Grossen Preis im Rahmen des CHIO Aachen (GER) gewann. Der Anfang einer unglaublichen Karriere – und alles begann mit seinem De Sjiem.

[...zurück]

Standpunkt

Badminton 1951 – sechs Schweizer in den ersten zehn

von Max E. Ammann

Eine der wenig erforschten Phänomene des internationalen Sports – nicht nur des Pferdesports – sind die Erfolgs- und erfolglosen Perioden, die sich in der Sportgeschichte eines Landes abwechseln. In...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche