Suche
Geschafft! Der GP-Sieger von Basel: Martin Fuchs auf Clooney.
Previous Next
Nachrichten

Fuchs triumphiert im GP von Basel vor Muff

14.01.2018 16:59
von  Florian Brauchli //

Was für ein toller Tag für den Schweizer Springsport – Martin Fuchs gewinnt mit Clooney den Grossen Preis des CSI5* Basel vor seinem Landsmann Werner Muff auf Daimler. Rang drei ging an den Franzosen Simon Delestre mit Chesall Zimequest. Alain Jufer und Niklaus Rutschi belegten die Ränge acht und neun.

15 Paare qualifizierten sich für die entscheidende zweite Runde – davon fünf Schweizer. Zehn Paare traten mit dem Handicap von vier Punkten aus Umlauf eins an. Den ersten fehlerfreien Ritt realisierte der belgische Titelverteidiger Niels Bruynseels auf Gancia de Muze, welcher damit mit total vier Punkten die Spitze übernahm. Alain Jufer zeigte ebenfalls einen makellosen Umlauf, kam aber nicht an die Zeit von Bruynseels heran. Weniger optimal lief es Pius Schwizer. Mit der Stute About a Dream musste er auch in der Reprise einen Abwurf akzeptieren, welcher ihn weit zurückwarf. Niklaus Rutschi mit dem frisch gekürten «CH-Pferd des Jahres» Cardano war der erste mit Blankokonto in Runde eins. Der Luzerner ging nicht volles Risiko, was aber nicht belohnt wurde. Mit einem Abwurf verliess er die Basler Arena. Simon Delestre mit dem Zuchthengst Chesall Zimequest machte es besser und blieb als erster doppelnull. Allerdings hätte man mehr Angriff von ihm erwarten können, ist das Paar doch als sehr schnell bekannt. Die Zeit von 41.91 Sekunden schien schlagbar für die beiden verbleibenden Schweizer.

Und so kam es. Werner Muff und Daimler – bereits Sieger im Championat vom Freitag – ritten enge Wendungen und gaben auf den Galoppstrecken Gas. Alle Stangen blieben oben und die Zeit stoppte bei 39.64 Sekunden. Das Publikum brach ein erstes Mal in Jubelstürmen aus. Der Schweizer Sieg stand bereits fest. Martin Fuchs und Clooney kamen als letztes Paar in die Bahn. Clooney zeigte sich wie schon in Runde eins von seiner allerbesten Seite. Der Zürcher drückte aufs Tempo im Wissen das sein Schimmel nicht der Allerschnellste ist. Doch mit cleveren Wendungen und einer optimalen Linie reichte es – unter dem tosenden Applaus der Zuschauer knackte er die Bestzeit um knapp eine Sekunde und gewann. Vor lauter Freude warf Fuchs seinen Helm hoch in die Luft und Clooney bekam ausreichend Küsschen und Streicheleinheiten. Fuchs erhielt den Siegerscheck über 100'000 Franken. Muff wurde mit 75'000 Franken belohnt. Fuchs ist damit der erste Schweizer Sieg im zum neunten Mal ausgetragenen GP von Basel gelungen. «Ich bin einfach mnur stolz, hier vor diesem fantastischen Publikum als erster Schweizer den GP gewinnen zu können. Clooney war absolut genial, er ist eines der besten Pferde der Welt», so der Sieger.

[...zurück]

Standpunkt

Erinnerungen an den CSI Vigo

von Max E. Ammann

Neben der Schweiz brauchten auch Spanien und Portugal mehrere Jahre, bevor sie sich für ein aktives Mitmachen im 1978 ins Leben gerufenen Weltcup der Springreiter entscheiden konnten. Im Falle der...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche