Suche
Erfolgreichster Nationenpreisreiter neben Jérôme Guery: Europameister André Thieme auf Chakaria.
Previous Next
Nachrichten

Guery und Thieme erfolgreichste Nationenpreisreiter

10.12.2021 14:58
von  Florian Brauchli //

Das Nationenpreisjahr 2021 wurde in Vilamoura (POR) abgeschlossen. 506 Nullrunden wurden auf 22 verschiedenen Turnieren rund um den Globus gezeig. Im exklusiven Ranking der Schwei- zer Pferdefachzeitung «PferdeWoche» müssen sich der Belgier Jérôme Guery und der Deutsche André Thieme den Titel als «Mr. Nationenpreis» 2021 mit je sieben Nullrunden teilen.

Über 500 Mal durfte sich ein Reiter in diesem Jahr über eine fehlerfreie Runde in einem Nationen- preis freuen. 2021 dürfen sich gleich zwei Springsportler über den Titel «Mr. Nationenpreis» freuen und treten somit die Nachfolge von Daniel Deusser (GER) an. Der Belgier Jérôme Guery und der deutsche Europameister André Thieme lieferten je sieben Nullrunden ab. Der 41-jährige Guery aus Sart-Dames-Avelines brillierte dabei auf dem 15-jährigen Holsteiner Quel Homme de Hus mit einem Doppelnuller im prestigeträchtigen Nationenpreis von Rom (ITA) auf der Piazza di Siena. Weitere makellose Runden drehte er mit Quel Homme an den Olympischen Spielen in Tokio (JPN), in Aachen (GER) und beim Nationenpreisfinal in Barcelona (ESP). Ebenfalls null blieb er mit Milton in La Baule (FRA) und Rotterdam (NED). Bei Olympia eroberte er mit dem belgischen Team die Bron- zemedaille. Thieme hatte dieses Jahr das erfolgreichste Nationenpreispferd unter dem Sattel – die elfjährige Brandenburgerstute DSP Chakaria. Mit ihr drehte der Einzeleuropameister von Riesen- beck (GER) sechs Nullrunden, darunter zwei an der EM, zwei in Sopot (POL) und je eine in St. Gallen und Barcelona. Nuller Nummer sieben realisierte der 46-Jährige aus Plau am See mit Crazy Girl beim CSIO3* von Uggerhalne (DEN). Hinter den beiden Siegern durften sich drei Reiter sechs Nuller notieren lassen: Martin Fuchs (SUI), Eoin McMahon aus Irland und die Schwedin Malin Baryard- Johnsson. McMahon trug damit wesentlich zum Sieg der Iren in der «Nationenwertung» bei.

[...zurück]

Standpunkt

Badminton 1951 – sechs Schweizer in den ersten zehn

von Max E. Ammann

Eine der wenig erforschten Phänomene des internationalen Sports – nicht nur des Pferdesports – sind die Erfolgs- und erfolglosen Perioden, die sich in der Sportgeschichte eines Landes abwechseln. In...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche