Suche
Pius Schwizer mit Vancouver de Lanlore. Foto: Katja Stuppia
Previous Next
Nachrichten

Podestplatz für Pius Schwizer im Weltcup von Basel

15.01.2023 17:07
von  Sascha P. Dubach //

In der mit 330’000 Franken dotierten Weltcupprüfung im Rahmen der CHI Classics Basel siegte der Schwede Henrik von Eckermann im Sattel seines Spitzenpferdes King Edward. Zweiter wurde Marcus Ehning (GER) mit Stargold, Dritter Pius Schwizer im Sattel von Vancouver de Lanlore.

Sieben Paare erreichten nach einer anspruchsvollen, aber sehr fairen Initialrunde – gebaut von Gérard Lachat und Grégory Bodo – die Barrage. Lange Zeit sah es nicht danach aus, als ob einer der insgesamt zehn Schweizer Reiter im Teilnehmerfeld es ebenfalls schaffen würde. Erst die Startnummer 37 (von 40), Pius Schwizer, konnte mit einer souveränen Runde den Aufstieg klarmachen. Ihm folgte zur Freude des heimischen Publikums in der ausverkauften St. Jakobshalle gleich danach auch Edouard Schmitz mit dem «Springpferd des Jahres», Gamin van’t Naastveldhof.

Positiv überraschte Aurelia Loser mit Molly Mallone Z mit nur einem Abwurf, ebenso wie Bryan Balsiger (Dubai du Bois Pinchet) und Elian Baumann (Little Lumpi E).

Die Barrage eröffnete Aachen-GP-Sieger Gerrit Nieberg (GER) mit Ben und fehlerfreien 34.19 Sekunden. Ihm folge Henrik von Eckermann (SWE). Im Sattel von King Edward gelang ihm eine starke und schnelle Runde mit perfekten Wendungen: null in 33.43 Sekunden. Pia Reich (GER) mit PB Chaconie, Marcus Ehning (GER) mit Stargold, Kevin Jochems (NED) mit La Costa scheiterten anschliessend an dieser Marke, Ehning nur gerade um sechs Hundertstel. Pius Schwizer setzte auf die Karte Risiko, schaffte die entscheidenden Passagen souverän, doch war er mit 34.03 Sekunden doch einen «Tick» zu langsam, trotzdem gab es für den Oensinger einen Podestplatz und damit wertvolle Weltcuppunkte. Der erst 23-jährige Genfer Edouard Schmitz wollte nicht nur auf Sicherheit reiten, sondern griff mutig die Zeit des Weltmeisters an. Bei der Zwischenzeit lag er bereits eine Sekunde vorne, doch dann fiel beim Einsprung (Oxer) in die zweifache Kombination die Stange. Die Zeit hätte gereicht, am Ende blieb dem Talent «nur» Rang sieben.

In der Zwischenwertung nach zehn von 14 Stationen führt Henrik von Eckermann mit 88 Zählern. Steve Guerdat liegt mit 24 Punkten an 21. Position, Bryan Balsiger mit 22 an 24. Edouard Schmitz (18) machte einen Sprung nach vorne auf Platz 32, gleich wie Martin Fuchs, der als Titelverteidiger bereits qualifiziert ist. Pius Schwizer konnte mit seinem Podestplatz 15 Punkte einheimsen und liegt neu an 37. Stelle.

[...zurück]

Standpunkt

Springen auf Schnee

von Max E. Ammann

Mitte der 80er-Jahre fuhren Roland von Siebenthal und ich zu zwei nationalen Springkonkurrenzen auf Schnee: im Januar 1984 nach St. Moritz, im Februar 1986 nach Crans-Montana. 1986 war für die...

[weiter...]


PferdeWoche testen

Sie möchten die PferdeWoche erst einmal testen? Kein Problem mit einem Schnupper-Abo.

» Schnupper-Abonnement bestellen

Resultate-Archiv

Auf der Seite Resultate haben Sie Zugriff auf alle archivierten Resultate der gedruckten Ausgabe der PferdeWoche.

» zum Resultate-Archiv

Folgen Sie uns auf Twitter!

Die «PferdeWoche» auf Twitter mit attraktiven Tweets aus der Pferdewelt.

» Jetzt folgen auf @pferdewoche